17.10.2018
Thermografie-Verfahren hat Potenzial

Man kann in ein Haus nicht hineinschauen? Kann man doch, denn die Wärmebildkamera macht’s möglich. Und das kann Ihnen wichtige Informationen verschaffen – zum Beispiel beim Hauskauf. Heizleitungen sind nun einmal nicht offen sichtbar und deren Verlauf nicht nachvollziehbar. Doch genau das können Sie dank dem Thermographie-Verfahren ermitteln. Es ist Ihnen so zum Beispiel auch möglich zu prüfen, ob die Heizleitungen in Ihrem Objekt der Begierde nicht etwa veraltet sind und versteckte Leckagen aufweisen. Schließlich wäre das ein Energieloch ohne Boden, das es zu enttarnen gilt. So verhindert dieses gewiefte Verfahren, dass man Ihnen einen Bären aufbindet – und Sie gehen auf Nummer sicher. Psst, noch ein ganz heißer Tipp: Bei den Ermittlungen Ihrer individuellen Einsparungsmöglichkeiten kann Ihnen ein Energieberater sagen, wo’s langgeht.

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Sie verwenden einen inkompatiblen Browser.

Moderne Browser sind:

Firefox

Mozilla Firefox

Chrome

Google Chrome

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, werden wir davon ausgehen, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr über Datenschutz.