17.10.2018
Klimagerät richtig einsetzen

Mit dem Kauf allein ist es eben doch nicht getan: Auch der Umgang mit dem Klimagerät entscheidet über die Effizienz – und somit über die Kosten. Mit ein paar Tipps bewahren Sie jedoch einen kühlen Kopf:
• Ideal: Die Leistung des Klimagerätes richtet sich nach der Raumgröße. Am besten also gleich die Kühllast vom Fachmann berechnen lassen.
• Offene Fenster und Türen bremsen Ihr Klimagerät: Es läuft durch die kontinuierliche Zuströmung von Warmluft auf Hochtouren und verbraucht unnötig viel Strom.
• Schon einmal darüber nachgedacht? Kompaktgeräte haben immer einen Energieverlust wegen der notwendigen Öffnung in Tür- oder Fensterspalten.
• Psst, wussten Sie schon? Modernste Klimageräte sind sogenannte Invertergeräte, welche sowohl kühlen als auch heizen können.
• Stichwort Geräuschpegel: Gerade bei längeren Betriebszeiten und in der Nacht kann dieser stören. Auf dem Energielabel finden Sie Angaben zum Geräusch. Je niedriger der Wert, umso leiser ist das Gerät.

Billiger und energiesparender: stoßlüften. Wer die Fenster vollständig für 5–10 min öffnet, sorgt dafür, dass die verbrauchte Raumluft schnell ausgetauscht wird. Dank der kurzen Lüftungsdauer kühlen die Wände und Möbel nicht aus und die darin gespeicherte Wärme hilft danach beim Aufwärmen der Frischluft.
Besonders effektiv: querlüften. Das bedeutet, dass Sie zusätzlich die Fenster in den gegenüberliegenden Räumen öffnen. So geht die Sache mit dem Lüften noch schneller und spart Zeit.

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Sie verwenden einen inkompatiblen Browser.

Moderne Browser sind:

Firefox

Mozilla Firefox

Chrome

Google Chrome

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, werden wir davon ausgehen, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr über Datenschutz.